Die Sauberkeit

Nachdem ich über das Rotzen und die Gerüche geschrieben habe, darf dieses Puzzleteil nicht fehlen: Die Sauberkeit in unserer Wohnung.

Die Schwelle vom Treppenhaus in die Wohnung führt in eine andere Welt, die man auf keinen Fall mit denselben Schuhen betreten darf. Doch die Hausschuhpflicht für jeden Bewohner und Besucher ist nur der erste Schritt:

Wer das Bad betreten möchte, ziehe vorher seine Hausschuhe aus und schlüpfe in eines der beiden Gummischlappenpaare, die auf einem kleinen Fußabstreifer vor dem Bad stehen.

Vor der Küche gibt es wieder eine „Gummischlappenschleuse“, was zum Beispiel beim Tisch Abräumen ganz schön lästig sein kann: Man bilde eine Menschenkette um die Gummischlappengrenze zu überwinden.

Beide „Schleusen“ haben durchaus ihren Grund: der Fußboden im Bad wird beim Duschen nass, von diesem Übel soll der Parkettboden im Wohnzimmer verschont bleiben. Auch das Speiseöl, das bei turbulenter Wok-Aktivität auf dem Küchenboden landet, sollte nicht weiter durch die Wohnung verteilt werden.

Nun gut: Hausschuhe und zwei Gummischlappenschleusen. Nun sollte die Wohnung doch eigentlich…? Weit gefehlt. Jeden Morgen kehrt und wischt meine „große Schwester“ die Böden in der ganzen Wohnung, putzt Hausschuhe und Gummischlappen, um bei Gelegenheit die ganze Prozedur nachmittags zu wiederholen. Und das alles nur, damit der „Ehemann der großen Schwester“ wenn er spät abends nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommt in aller Ruhe – den Besen aus der Ecke holen kann um noch einmal ordentlich zu kehren.

Not right, not wrong, just different!


3.11.06 14:52

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen